Aktuelle Events

Taupunkt bringt einheimische und internationale Künstler*innen auf die Off-Bühne Komplex und die Straßen von Chemnitz:

  • Film: The Present

    Künstlerischer Tanzfilm von Natalie Krekou (Primaballerina Theater Chemnitz) Alles und nichts ist wichtig. Lebe dein Leben, als gäbe es keinen M…

    15. März um 19:3020:30

weitere Veranstaltungen…

Aktuelle Nachrichten

TANZPAKT 2024: Residenzkünstler Tran Xuan Nam hat seine Residenz begonnen

Anfang Januar hat Tran Xuan Nam seine Residenz bei Taupunkt/der Off-Bühne Komplex begonnen. Die Residenz findet im Rahmen des Programms „TANZPAKT in residence“ statt, initiiert vom Verein Villa Wigman für Tanz und dem TanzNetzDresden. Das Programm stellt Tanzschaffenden aus Sachsen Zeit und Raum zur Verfügung, um nachhaltige Strukturen zur Entwicklung der Tanzszene zu schaffen.

Nam wird seine Residenz in zwei Blöcke aufteilen, von denen er den ersten nun abgeschlossen hat. Außerdem wird er einen Workshop im Hip-Hop-Tanz anbieten sowie bei einem Showing im April erste Arbeitseinblicke präsentieren.

Über sein Forschungsprojekt

Während seiner Residenz in der Off-Bühne KOMPLEX in Chemnitz erforscht Tran Xuan Nam, wie sich Street- und Club-Tänze, insbesondere Hip Hop, im Tanztheater ästhetisch und in ihrem Ausdruck anders definieren lassen. Dabei nutzt er die Thematik von Mythen und Sagen sowie deren Rolle und Einfluss in unserem heutigen Alltag als zusätzliche Inspiration, um die erforschten Bewegungen in einen Kontext zu bringen.

Zum Workshop

Unter der Leitung von Tran Xuan Nam erhalten die Teilnehmer*innen in seinem Workshop einen umfangreichen Einblick in die Werte, Techniken und Praktiken des Hip-Hop-Tanzes sowie dessen Kultur mit Fokus auf Improvisation. Durch verschiedene Aufgaben und Herangehensweisen wird das Bewegungsverständnis erweitert und das neu erlangte Wissen kann in den eigenen Tanz integriert werden.
Für den Workshop sind keine Vorkenntnisse erforderlich, jedoch sind Offenheit für Bewegung und Lernbereitschaft erwünscht.
(Weitere Informationen folgen rechtzeitig vor Beginn des Workshops.)

Über Tran Xuan Nam

Tran Xuan Nam ist ein vielseitiger und international aktiver Tänzer aus Chemnitz mit Schwerpunkt auf Hip-Hop-Tanz. Seit 2021 arbeitet er freischaffend in Tanztheaterproduktionen, insbesondere unter der Company Miller de Nobili (Dresden), und hatte zahlreiche Auftritte wie beispielsweise bei der Tanzplattform 2022 in Berlin, im Festspielhaus Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste und RIDCC 2023 in Rotterdam. Zusätzlich sammelte er als Tänzer Erfahrungen in Produktionen von Los Informalls, Joy Alpuerto Ritter und Fang Yun Lo, die seine noch junge künstlerische Praxis beeinflussten.
Nams Interesse liegt hauptsächlich darin, Street- und Club-Tanzstile, insbesondere Hip Hop, mit Methoden und Perspektiven aus dem zeitgenössischen Tanz zu verbinden. Ziel ist es, die Qualität und Vielfalt dieses Tanzstils in einem anderen Kontext zu präsentieren und eine eigene Handschrift zu entwickeln, um damit zukünftig die lokale, regionale und auch überregionale Szene zu bereichern.
Außerdem ist Nam Teil des im Jahr 2021 gegründeten Tanzstudios ‚Room – Hip Hop Spot‘ in Chemnitz. Dort vermittelt er sein Wissen und unterstützt bei der Organisation von Tanzveranstaltungen.

Zeitplan – TANZPAKT in residence

erster Block: 02. – 14.01.24
zweiter Block: 16. – 29.04.24
Workshop: 20.04.24 von 11 – 14 Uhr
Showing: 29.04.24 um 19:30 Uhr


»TANZPAKT in residence« wird gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie kofinanziert durch das Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus und der Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz.  Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

TANZPAKT STADT LAND BUND – Eine gemeinsame Initiative von Kommunen, Bundesländern und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Exzellenzförderung im Tanz.

TANZPAKT 2024: Der Resident steht fest

Logo Tanzpakt in residence

Am 10. Juli hat die diesjährige „TANZPAKT in residence“-Jury aus 28 Bewerbungen 5 Konzepte für eine Rechercheresidenz in 2024 ausgewählt. Mit dem Wissen um die fragile finanzielle Situation der sächsischen Künstler:innen nach der Corona-Pandemie, fiel es besonders schwer, sich gegen Konzepte zu entscheiden. Eines der wichtigsten Auswahlkriterien war das einer erkennbaren künstlerischen Forschung und ihrer Methoden. Aber auch regionale Ausgewogenheit, biografische Verortung oder das stärkende Potenzial durch eine Residenz spielten eine grundlegende Rolle.

Die Auswahl spiegelt die Vielseitigkeit und Vitalität der sächsischen Freien Szene wider, wenngleich viele Stimmen fehlen. Dies ist der Jury mehr als bewusst. Thematisch dürfen wir uns im Jahr 2024 auf Sagen und Mythen, Techniken des Verschwindens oder neuen Verbindungen zwischen humanen und nicht humanen Körperteilen freuen. Die diesjährige Jury, bestehend aus Cindy Hammer (go plastic company), Anne Cathrin Lessel (LOFFT–DAS THEATER) und Ilona Schaal (Theater Rampe) bedankt sich bei allen Künstler:innen für ihre Einreichungen und die Zeit, die sie dafür aufgewendet haben.

Die villa\wigman, das TanzNetzDresden und alle Partnerorte des „TANZPAKT in residence“ gratulieren den 5 Ausgewählten sehr herzlich. Dem schließen wir uns als Taupunkt e.V. von Herzen an und freuen uns darauf, Nam Tran Xuan an der Off-Bühne KOMPLEX begrüßen zu dürfen!


Im Open Space: Angelika Waniek zeigt „Mitreisende Ehefrau“

Die Verflechtungen zwischen DDR-Textilindustrie und Kolonialismus – für Textima nach Tansania

Im Open Space hinter dem Karl-Marx-Kopf gibt Angelika Waniek am Sonntag, dem 20.08., einen Einblick in ihre künstlerische Forschung. Die Performerin beschäftigt sich mit der Frage nach der Zirkulation von Waren, Ideen und Menschen in der globalen Wirtschafts- und Entwicklungsgeschichte. So bestanden und bestehen über Ausbildungsprogramme, Expertinneneinsätze und Investitionsprojekte Verbindungen Deutschlands mit der postkolonialen Welt. In Tansania etwa wurde mit Hilfe der DDR in den 1980er Jahren der Bau einer Textilfabrik vorangetrieben. Verantwortlich: das Kombinat Textima Karl-Marx-Stadt. In der Ausstellung werden über eine performative Installation die Verflechtungen zwischen sächsischer Textilindustrie und Entwicklungspolitik der 1980er Jahre nachgezeichnet und das Wissen und die Erfahrungen von sächsischen Arbeiterinnen in der Textilindustrie sichtbar.

Der Eintritt ist frei. Ab 15 Uhr stehen Kaffee und Kuchen bereit, 16 Uhr beginnt das Showing. Die Installation ist voraussichtlich bis 22.08. im Schaufenster zu sehen.

Hintergrund:
Angelika Waniek ist im August 2023 Residentin von Taupunkt/der Off-Bühne Komplex im Rahmen des Projekts „TANZPAKT in residence“. Das Programm stellt Tanzschaffenden aus Sachsen Zeit und Raum zur Verfügung, um nachhaltige Strukturen zur Entwicklung der Tanzszene zu schaffen. Waniek ist eine Performerin aus Leipzig. Mehr Infos zu ihren Projekten auf ihrer Webseite und zu ihrer Recherche in Chemnitz weiter unten.


„Wege ins Theater“: Unsere Sommerprojekte

Kinder, die sonst keinen oder wenig Zugang zum Theater haben, ins Theater mitnehmen und selbst auf die Bühne bringen: Das ermöglicht das Programm „Wege ins Theater“. In Chemnitz können wir dank der Förderung in den Ferien im Kinder- und Jugendhaus „UK“ und im Hort der Makarenko-Grundschule Projektwochen und Theaterkurse anbieten. Die Kinder haben im Juli eine Aufführung der Küchwaldbühne besucht und durften sogar hinter die Kulissen schauen. Dazu haben Heda Bayer und Romy Buchmann im UK unter dem Titel „Schaff dir Raum“ theaterpädagogisch mit den Kindern und Jugendlichen gearbeitet und am Ende der Woche eine Aufführung auf die Beine gestellt. Frieda Friedemann hat mit den Hortkindern „Koffergeschichten“ erarbeitet. Welchen positiven Einfluss Theaterpädagogik insbesondere auf Kinder aus schwierigen sozialen Lagen, mit verschiedenen Herkünften oder Lernschwierigkeiten haben kann, erleben wir dabei immer. Ein Beispiel findet ihr auf unserer Seite zu Theaterpädagogik.

Die Projekte „Schaff dir Raum“ und „Koffergeschichten“ werden gefördert von Wege ins Theater, dem Projekt der ASSITEJ im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Wir danken herzlich für die Unterstützung!


Tanzpakt 2023: Wer war in den 80ern für die Textilindustrie in Tansania?

Residenzkünstlerin Angelika Waniek sucht nach Gesprächspartner*innen und Fotos

Von 1980 bis 1986 lebten Familien unter anderem aus Chemnitz und Flöha vorübergehend im fast 7000 Kilometer entfernten Tansania. Die Textilarbeiter*innen waren dort im Textilkombinat Mbeya angestellt, ihre Angehörigen begleiteten sie. Künstlerin Angelika Waniek sucht nun nach diesen Familien, um im Rahmen einer künstlerischen Arbeit über ihre Erinnerungen zu sprechen.

ungeöffnete Akte aus dem Staatsarchiv in Chemnitz, Credits Angelika Waniek, 2022
Noch ungeöffnete Akte aus dem Staatsarchiv in Chemnitz, Credits Angelika Waniek

„Es ist auch hilfreich, wenn sich jemand meldet, die oder der zwar nicht in Tansania war zu der Zeit, aber davon weiß und es im Arbeitsalltag mitbekommen hat“, erklärt sie. Die Verbindung nach Tansania pflegten der VEB Kombinat Textima, die Plauener Baumwollspinnerei, der VEB Flöha, die Oberlausitzer Textilbetriebe sowie der VEB Cottana in Mühlhausen.

Angelika Waniek ist Performerin und lebt in Leipzig. Ihre künstlerische Arbeit ist geprägt von einem Interesse an politischen Perspektiven auf performative und visuelle Praktiken. Sie arbeitet an der Schnittstelle von Wissens- und Erfahrungstransfer und legt damit Potentiale von gemeinsamem Handeln frei. Im August wird sie im Rahmen des Programms „Tanzpakt in residence“ in Chemnitz an ihrem aktuellen Projekt arbeiten, unterstützt vom Taupunkt e.V. an der Off-Bühne Komplex.

Angelika Waniek bei einem Showing im Rahmen des Workshopfestival von 4fT, Leipzig, Credits  WaltherLeKon, 2022
Angelika Waniek bei einem Showing im Rahmen des Workshopfestival von 4fT, Leipzig, Credits WaltherLeKon

Unter dem Titel „Mitreisende Ehefrau“ beschäftigt sie sich mit dem Nachhall der deutschen Kolonialzeit (1884-1918) in der sächsischen Textilindustrie. Über Aktenrecherche, Zeitungsarchiv und Befragungen will sie sich dem Thema nähern. „Wie das Joint Venture der DDR mit Tansania zeigt, existierten Verbindungen noch nach Jahrzehnten“, berichtet Waniek. „Die Verflechtungen sind Grundlage meiner Recherche zu den Themen weibliche Arbeitskraft, Dekolonialismus, Industriekultur, Archiv und Gegennarrative.“ Während ihrer Residenz in Chemnitz im August wird sie ihr Wissen über das Geschichte(n) erzählen in einem Workshop weitergeben sowie bei einem Showing erste Arbeitseinblicke präsentieren.

Wer in Tansania war und/oder Fotos vom Austausch hat, kann sich unter oder per Post an Taupunkt e.V., Zietenstraße 32 in 09130 Chemnitz melden. Weitere Infos zum Residenzprogramm lest ihr hier unter Aktuelles sowie auf der Seite Residenzen.


TANZPAKT in residence 2024: Bewerbungsphase gestartet beendet

Der Verein Villa Wigman für Tanz initiiert in Kooperation mit dem Verein TanzNetzDresden und uns/der Off-Bühne KOMPLEX als einem 7 Partnerorte von 2022 bis 2024 mit »TANZPAKT in residence« ein umfangreiches Residenzprogramm, welches die Stärkung und Entwicklung der künstlerischen Qualität der Tanzschaffenden in Sachsen zum Ziel hat.

Für die Zeit von Januar bis Dezember 2024 können sich nun wieder interessierte Bewerber:innen für eine der fünf (5) Solo-Recherche-Residenzen an einem der sächsischen Produktions- und Theaterstätten, die Partnerorte sind, bewerben. Die Dauer beträgt pro Residenz vier Wochen, welche auch gesplittet werden kann. Zum Arbeitsaufenthalt gehört die Durchführung eines oder mehrerer Trainings bzw. Workshops am Residenzort und eine Werkstattpräsentation zum Abschluss der Residenzzeit.

Viel Raum für Tanz: Die Off-Bühne Komplex in Chemnitz stellt sich als 1 von 8 Häusern in Sachsen zur Verfügung. Foto: Mandy Knospe

Für das Jahr 2024 konnten sich Künstler:innen mit Arbeitsschwerpunkt in Sachsen bis zum 19. Juni 2023 bewerben.


Theatergruppen im KOMPLEX

Aktuell haben wir 3 verschiedene Gruppen, die auf der Bühne unter professioneller Anleitung trainieren:

  • Inklusive Gruppe: montags, 16-17.30 Uhr
  • Erwachsene: montags, 17.30-19 Uhr
  • Jugendliche ab 10 Jahren: dienstags, 16.30-18 Uhr

Wer mitwirken möchte, meldet sich bitte bei an.


TANZPAKT 2023: Neue Residentin steht fest

Für den zweiten Jahrgang bei „TANZPAKT in residence“ (siehe unten) sind 27 Bewerbungen eingegangen. Anfang November hat die Jury acht Kandidat*innen ausgewählt, die 2023 eine Residenz an einem der acht Orte in Sachsen antreten können. Einer davon sind wir und unsere Residentin 2023 wird Angelika Waniek sein! Wir gratulieren und freuen uns sehr!

Angelika Waniek lebt und arbeitet als Performerin in Leipzig.
Von Januar 2018 bis September 2021 war sie künstlerische Mitarbeiterin im Fachbereich Medienkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Sie studierte Medienkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und Freie Kunst an der Muthesius Kunsthochschule Kiel. Weitere Informationen über ihre Werke: auf ihrer Webseite.

In der Jury saßen: Melanie Suchy, freie Tanz-Journalistin (Frankfurt am Main, Düsseldorf), Gabriele Bocek, künstlerische Leiterin am Mondstaubtheater Zwickau und Tanzpädagogin (Zwickau) sowie Katja Erfurth, Mitglied des künstlerischen Leitungsteams der villa\wigman, Tänzerin, Choreografin (Dresden). Bei ihrer Entscheidung legten sie großen Wert auf einen erkennbaren Forschungsansatz. Ihre Auswahl bildet zudem die Vielseitigkeit der sächsischen Szene ab: Die Themen reichen von dokumentarischer Recherche zur Textilindustrie in Sachsen und biografischem Arbeiten mit Menschen am Residenzort bis zur Erforschung von Emotionen, von Phänomenen nichtlinearer Dynamiken oder zur Frage nach Heimat in der Fremde.

Die TANZPAKT Resident*innen 2023 sind:
Lera Koptseva x villa\wigman Dresden
Nicole Dietz x Mondstaubtheater Zwickau _2023
Etienne Aweh x tanzART Kirschau
Sophie Hauenherm x villa\wigman Dresden
Angelika Waniek x Off-Bühne KOMPLEX Chemnitz
Amit Abend x TENZA Schmiede Dresden
Cindy Hammer x LOFFT Leipzig
Mandy Unger x TanzRaum Görlitz

Weitere Infos zum Residenzprogramm und unserer Residentin im Jahr 2022, Caroline Beach, findet ihr bei der Villa Wigman und auf unserer Seite „Residenzen“.

»TANZPAKT in residence« wird gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie kofinanziert durch das Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus und der Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz.  Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. 
TANZPAKT STADT LAND BUND – Eine gemeinsame Initiative von Kommunen, Bundesländern und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Exzellenzförderung im Tanz.


Unser UrbanC-Projekt: VERSTICKUNGEN

Es ist Zeit. Zeit, das Sticken anders als Hobby alter Damen zu definieren. Zeit, das Sticken aus unseren Wohnzimmern zu holen. Verzieren, aufwerten, upcyclen, zusammenfügen – all das kann die uralte Kulturtechnik. Wir haben uns davon inspirieren lassen zu einem vielfältigen Programm zum Erleben und Mitmachen für alle Chemnitzer*innen ab 3 Jahren: Wir bringen das Sticken in neue Rahmen und heben es auf die Bühne.

Gemeinsam mit Gästen aus vielen Ländern ziehen wir den Faden von der Geschichte der Handwerkskunst in Chemnitz und der Region zu der lebendigen Kultur bestickter Gewänder im Nahen Osten, zur Festtagskleidung der Ukraine und zu den traditionell gekleideten Puppen im japanischen Theater. Bei der Veranstaltungsreihe von September bis Dezember laden wir alle ins Komplex ein, Textilkultur neu zu entdecken: zu Workshops, Gastspielen und einer eigenen Performance, die mit Fluchtmigrant*innen erarbeitet wird. Viele der Angebote sind dabei sprachbarrierefrei.

Alle Termine der VERSTICKUNGEN gibt es bei UrbanC und hier in der Übersicht:

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Wir danken für die Unterstützung!

Förderung

Der Taupunkt e.V. wird seit Anfang 2022 institutionell durch den Kulturraum Stadt Chemnitz und konzeptionell durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gefördert. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.